beziehungen schaffen gross

Der Gesamtpfarrgemeinderat

Zur Förderung der Kooperation und der Seelsorge im Pastoralen Raum, zur Stärkung des Ehrenamtes und zur Entlastung der Hauptamtlichen kann im Rahmen der Pfarrgemeinderatswahlen 2019 in einer Pfarrgruppe oder auch in einem Pfarreienverbund ein Gesamtpfarrgemeinderat gebildet werden.
Bereits mit der PGR-Wahl 2015 wurden im Bistum Mainz 40 Gesamtpfarrgemeinderäte aus ca. 80 Pfarreien gebildet.
Die Einrichtung von Gesamtpfarrgemeinderäten wird vom Bistum unterstützt, gefördert und begleitet.

Der Gesamtpfarrgemeinderat ist gewissermaßen die Denkstube für die Pastorale Einheit. Hier wird darüber beraten, welche Ziele und Schwerpunkte für die Zukunft der Kirche in der Pastoralen Einheit formuliert und umgesetzt werden müssen.
Darin steckt eine Chance für die Pastoral.

  • Vorteile des Gesamtpfarrgemeinderates:

  • Ausbau der Kooperation
  • Entlastung der Hauptamtlichen
  • Weniger Sitzungen, da nur noch ein PGR
  • Verfasste, statutengemäße Stellung als PGR
  • Flexiblere Strukturen vor Ort (Ortsausschuss)
  • Ehrenamtliche/r Vorsitzende/r
  • Bessere Repräsentanz der katholischen Kirche in der Region
  • Gemeinsame Ziele
  • Neue Wege gehen, damit Kirche Zukunft hat
  • Ergänzung statt Konkurrenz
  • Bündelung von Kräften und Nutzung von Fähigkeiten und Charismen
  • Erleben einer größeren Gemeinschaft

Die Bildung von Gesamtpfarrgemeinderäten ist seit dem 01. Juni 2019 unter dem § 13 in die Statuten für die Pfarrgemeinderäte in der Diözese Mainz aufgenommen.


  • File-Type Icon

    Statuten für die Pfarrgemeinderäte in der Diözese Mainz

    Element 3