Mitverantwortung zählt

Wer darf wählen?

Im Bistum Mainz sind alle Katholiken ab dem vollendeten 16. Lebensjahr wahlberechtigt. Sie müssen in der Pfarrgemeinde ihren Wohnsitz haben.

Wahlberechtigte, die einen Haupt- und Nebenwohnsitz im Bistum haben, dürfen nur einmal wählen. Wer sein Wahlrecht am Nebenwohnsitz ausüben will, muss den Nachweis erbringen, dass er aus dem Wählverzeichnis des Hauptwohnsitzes ausgetragen ist.

Sie möchten in einer anderen Pfarrgemeinde wählen?

Für den Fall, dass ein Wähler / eine Wählerin in einer anderen Pfarrgemeinde wählen möchte, weil er oder sie dort aktiv ist oder sich dort zuhause fühlt, so muss er/sie sich aus dem Wählerverzeichnis seiner/ihrer (Wohn-)Gemeinde austragen lassen und dies im Wahllokal der anderen Pfarrei nachweisen. Wenden Sie sich hierfür an Ihr Pfarrbüro!

Am Wahltag verhindert? - Möglichkeit zur Briefwahl!

Wer am Wahltag verhindert ist, kann bis zum vorletzten Tag vor dem Wahltermin - also bis zum 5. November 2015 - Briefwahl beim Wahlvorstand oder im zuständigen Pfarramt beantragen.

Doppelwahlrecht für Katholiken anderer Muttersprache

Katholiken anderer Muttersprache haben ein Wahlrecht in ihrer deutschen Wohngemeinde und ein Wahlrecht in der muttersprachlichen Gemeinde. Deutsche Ehepartner oder Kinder sind jedoch nur in der deutschen Pfarrgemeinde wahlberechtigt.