Mitverantwortung zählt

JugendvertreterInnen im PGR

Zur Vertretung der Interessen Jugendlicher können im Bistum Mainz Jugendliche oder junge Erwachsene als gewählte Jugendvertreter oder Jugendvertreterinnen im Pfarrgemeinderat mitarbeiten.

In den Pfarrgemeinderat kann als JugendvertreterIn gewählt werden, wer am Wahltag mindestens 16 Jahre alt ist und in der Pfarrei wohnt. Aber auch, wer nicht in der Gemeinde wohnt, aber dort z.B. als Gruppenleiter oder Gruppenleiterin mitarbeitet, kann kandidieren, wenn er/sie sich aus dem Wählerverzeichnis der Wohnortpfarrei austragen lässt.

Die Jugendvertreter sollten von einer Jugendversammlung in der Pfarrgemeinde benannt werden.

Drei Wege in den PGR

Es gibt drei Möglichkeiten der Jugendvertretung im Pfarrgemeinderat:

  1. Der / die Jugendvertreter/in wird direkt in den Pfarrgemeinderat gewählt. Dazu muss ein Jugendlicher oder ein junger Erwachsener als Jugendvertreter kandidieren und auch die nötige Stimmenzahl erreichen.
  2. Wird kein Jugendvertreter direkt in den Pfarrgemeinderat gewählt, weil kein/e Kandidat/in zur Verfügung stand oder der Kandidat / die Kandidatin nicht die nötige Stimmenzahl erhielt, kann ein Jugendvertrer nach § 1 Absatz (5) Statut für die Pfargemeinderäte in der Diözese Mainz zugewählt werden.
  3. Wird ein Jugendvertreter weder direkt gewählt noch zugewählt, ist es nach § 1 Absatz (6) Statut für die Pfarrgemeinderäte in der Diözese Mainz möglich, dass ein Jugendvertreter/eine Jugendvertreterin dem Pfarrgemeinderat beratend ohne Stimmrecht, aber mit Antrags- und Mitspracherecht angehört.

Für die Wahl der Jugendvertreter/innen gibt es einen eigenen Werbeflyer. Diesen Flyer können Sie in beliebiger Anzahl bei uns bestellen.


  • File-Type Icon

    Jugendflyer

    Download Button