Mitverantwortung zählt

aus gutem Grund berufen

Wenn das Zweite Vatikanische Konzil von Laien spricht, greift es damit einen biblischen Ehrentitel auf. Laien sind Menschen, die sich zum Volk Gottes (laos tou theou) zählen. Ihre Aufgabenstellung, ihre ganz spezielle Mission, haben sie von Jesus Christus selbst.
Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Veränderungen in den pastoralen Räumen unseres Bistums ist es hilfreich, die Bedeutung des Laienapostolats neu in den Blick zu nehmen. Als Getaufte und Gefirmte tragen alle Verantwortung für die Weitergabe des Evangeliums.

Dekret über das Laienapostolat, Apostolicam actuositatem (AA)


Das Dekret über das Laienapostolat hat die Sicht und die Stellung des Laien in der katholischen KIrche verändert. Für das Selbstverständnis der Engagierten in der Kirche ist dieses 50 Jahre alte Dekret des Zweiten Vatikanischen Konzils ein wichtiger Baustein. In ihm wird die Stellung der Laien in der Kirche definiert. „Aus gutem Grund berufen“ ist der Titel des Newsletters, der ab Januar in neun Ausgaben bis zum Herbst den Text dieses  Dekrets dokumentiert.
Der Newsletter steht allen zur Verfügung, die sich für das Laienapostolat interessieren. Unter katholikenrat@bistum-fulda.de  ist es möglich, sich in den Verteiler eintragen zu lassen.